X.
[721]  SONNENSCHEIN, CHRISTINA

*  um 1640

oo  um 1664 mit Caspar Stockebrand in Werden
* um 1640
+ nach 1685

*  nach 1685 in Werden 

EXKURS
zu Sonnenschein, Werden

 

Handgewinnungen niederbergischer Höfe in der ehemaligen Herrschaft Hardenberg (zwischen Essen und Elberfeld) 1670-1811
(Th II 1,20 IIIc)

89.) .. Anno 1706 den 9ten July hatt Gerhardt Sonnenschein wegen durch absterben seiner Frauen Agnes von der Wieden meinem gnädigen Herrn ob diesem Guth im Sonnenschein verfallener Churmundts Ruhe, indeme nur 1 Pferdt da gewesen, mit gedachtem m. gnäd. Herrn die Churmude gethättigt und anstatt der Ruhe Zehen Rthlr. zu zahlen ihme vor diesmahl in gnaden permittert (gestattet) worden, die Er dann auch würklich erlegt.
N.B. Dies Guth ist zwar auch eib Behandlungsguth, es ist aber zu zweyen handen handen ausgethan und ist Er Gerhardt mit der jetz verstorbener Frauen zugleich behandiget. ..

122.).. 1727, den 27.Februar: es erscheint Adolph Sonnenschein , nachdem er den Tod des letztbehandigten Gerhardt Sonnenschein in gebührender Zeit angezeigt und "begehrte unterthänig den verfallenen Churmuth" von dem Churmuths- und Behandigungsgut Sonnenschein. Der Herr zu Hardenberg setzt die Gebühren für die neue Belehung und die Churmuth für zusammen 100 Rhtlr. fest, die Adolph Sonnenschein nicht zahlen will. Hierauf gibt der "gnädige Herr" Befehl, nach Churmuts- und Behandlungsrechten zu verfahren. ..

132.) .. 1729, 19. Dezember, 1730, 17. Januar: Adolf Backel im Sonnenschein und seine Hausfrau Anna Margarethe Sonnenschein bitten um neue Behandigung mit dem Churmuts- und Behandigungsguth im Sonnenschein. Beim Tode des Gerhardt Sonnenscheins Hausfrau Agnes von den Wieden hat sich Gerhardt Sonnenschein  beim Großvater des jetzigen Hardenberger Herrn Frantz Egon Frhr. v. Wendt, am 9. Juli 1706 abgefunden. Beim Tode des Gerhardt Sonnenschein ist die verfallene Churmut, 1 Pferd "in natura abgezogen"! Die Behandigung wird erteilt, auch für die zugehörigen 2 Kotten (namen nicht genannt) im Amt Ratingen und die 2 neu erbauten Weyerstallskotten.
Eigenhändige Unterschrift Adolf bückel im Sonnenschein. ..

 

Lehensgüterverzeichnis aus der Zeit Abt Adolfs von Spiegelberg. Um 1412
(TH II 1,20 IIIc)

.. Item Rechardus de Bonen cum bonis then Schepen (Gut Scheppen in Fischlaken) et cum piscatura ibidem. cum bonis oppen Zunnenschyne (Sonnenschein in Fischlaken). ..

 

Register der Pacht-und Rentengüter des Stifts Werden von Volbert Schade. aus der Zeit der Klosterreform. 1474-1477
(TH II 1,20 IIIc)

.. Grundstück und Inhaber: Sunnenschyn van der Wosterhespe ..

 

Verzeichnis von Kurmedpflichtigen und Wachszinsigen des Stiftes Werden. Aus der Zeit um 1500. (II,635,18)
(TH II 1,20 IIIc)

.. 1489/90 Item Baet Sunnenschyns dochter pro licencia nubendi 9 d. ..

 

Zwei Kellnereiregister aus der Zeit des Kellners Ernst von Rennenberg. Ausgang des 14. Jhs.
(TH II 1,20 IIIc) II,326,16

In Hiddinchusen Everhardus upme Sunnenschijne.

 

--------------------------------------------------------
Anmerkung:
"In den Mitteilungen aus dem Amtsbuche der Tuchmachermeister von Werden d. a. 1618 bis 1699
" (Th 107,1) wird erwähnt:
1635, 1639, 1652 Diderich Sonnenschein

"Im Verzeichnis von Neubürgern" Werden, aus den Jahren 1379-1439
wird ein Jacob van me Sunnenschijne (anno LXXX secundo)
Hintze van me Sunnenschijne (Anno LXXX quarto accepti sunt in opidanos)

 


Anmerkung: Sonnenschein = Hofgut in Werden/Fischlaken